Sport: Reifentest von Motorrad

Motorrad Sportreifen Test 2012Die Stuttgarter Redaktion hat kürzlich Reifen getestet. Bei Trockenheit, Nässe und Verschleiß. Mit im Rest waren:

Bridgestone S20, Continental Sport Attack 2, Dunlop Sportsmart, Metzeler M5 Interact, Michelin Power Pure „d“ und Pirelli Diablo Rosso II.

Den Test können Sie auf der Motorrad-Website nachlesen oder nachbestellen.

Reifen-Erfahrungen anderer Motorradfahrer können Sie im Moreifen-Forum nachlesen. Oder schreiben Sie Ihre Testeindrücke dort nieder: Wie sind Ihre Erfahrungen mit diesen Sportreifen?

Sporttouring: Reifentest von Motorrad

Vergleichstest Motorrad Tourensportreifen 2012Die Stuttgarter Redaktion hat kürzlich Reifen getestet. Bei Trockenheit, Nässe und Verschleiß. Mit im Rest waren:

Bridgestone BT 023, Continental Road Attack 2, Dunlop Roadsmart 2, Metzeler Roadtec Z8 Interact M/O, Michelin Pilot Road 3 und Pirelli Angel ST.

Den Test können Sie auf der Motorrad-Website nachlesen oder nachbestellen.

Reifen-Erfahrungen anderer Motorradfahrer können Sie im Moreifen-Forum nachlesen. Oder schreiben Sie Ihre Testeindrücke dort nieder: Wie sind Ihre Erfahrungen mit diesen Sporttourenreifen?

Neue Avon-Reifenserie 3D Ultra

Avon 3D Ultra Sport Motorrad Reifen auf der Intermot KölnAuf der Intermot präsentiert der britische Reifenhersteller Avon Tyres seine Serie Avon 3D Ultra. Diese Hochleistungs-Motorradreifen sollen Sportbikern eine gelungene Balanceaus hoher Leistung, Langlebigkeit und optimalem Preis-Leistungsverhältnis bieten.

Avons Reifenserie ist in drei Versionen erhältlich: 3D Ultra Sport (sportlicher Reifen für den Straßenverkehr), 3D Ultra Supersport (für Straße und Perfektionstrainings gleichermaßen geeignet) sowie 3D Ultra Xtreme.

Enduroreifen für die Straße

Enduroreifen für große Motorräder wie BMW R 1200 GS BoxerMotorrad-Alleskönner wie BMW GS-Boxer, Ducati Multistrada und KTM Adventure geben derzeit bei den Neuheiten den Ton an. Hier packen die Motorradhersteller ihre neuesten Entwicklungen rein, für teures Geld.

Denn diese großen Enduros werden gekauft, prima ausgestattet und vor allem aber auch viel gefahren. Viel mehr als Supersportler. Und das interessiert auch Reifenhersteller. Viele Kilometer heißt viel Abrieb, heißt oft tauschen. Und auf diesen Alleskönnern wie einer BMW GS ist reifen-Knowhow gefragt.

Denn von wegen Enduro. Vor allem werden diese schweren Eisen auf Asphalt bewegt. Oft zu zweit. Oft schnell. Oft bei jedem Wetter, warm und kalt, bei Sonne und Regen. So ein GS-Reifen sollte alles können. Bequem sein, immer kleben, lange halten, viel Rückmeldung geben, breiter Grenzbereich, und und und.

Deshalb sind die Reifenhersteller auch ziemlich stolz auf ihre neuen Enduroreifen. Die mit einer Yamaha XT 500 von anno dunnemals nullkommanix zu tun haben.

Die aktuellste Generation des Jahres 2012 lautet: Avon Distanzia, Bridgestone Battle Wing, Continental Trail Attack 2, Dunlop Trailmax TR91, Metzeler Tourance EXP, Michelin Anakee 2, Pirelli Scorpion Trail.

Wie sind Ihre Erfahrungen mit diesen Großenduroreifen? Schreiben Sie Ihre Eindrücke im Moreifen-Forum und lesen Sie die Reifen-Erfahrungen anderer nach.

Rennreifen für die Straße

Motorrad Rennreifen auf der Landstraße fahrenMan erkennt sie an Profilrillen, denn glatte Slicks sind auf öffentlichen Straßen generell untersagt. Im Aufbau und in der Gummimischung unterscheiden sich profilierte Rennreifen von Slicks praktisch gar nicht. Auch wenn manche die Ähnlichkeit nicht glauben wollen oder gar abstreiten.

Manchmal sind profilierte Rennreifen sogar neuer in der Konstruktion (dem Wettbewerb auf der Rennstrecke sei Dank) und damit griffiger als reinrassige Slicks. Aber wir wollen uns auf die Landstraße konzentrieren. Ob Rennreifen auf Schnellstraßen und Autobahnen Sinn ergeben, muß jeder Erwachsene für sich klären. Wir wollen keinen bevormunden.

Weil die Entwicklung so rasch voranschreitet, seien hier die wichtigsten modernen Rennreifen aufgelistet.

Die aktuellste Generation des Jahres 2012 lautet: Bridgestone R10, Continental Race Attack Comp., Dunlop D211 GP, Metzeler Racetec Interact K3, Michelin Power One, Pirelli Diablo Rosso Corsa.

Wie sind Ihre Erfahrungen mit diesen Rennreifen? Viel, viel mehr Haftung als jemals nötig auf der Landstraße? Hoher Abrieb und schwache Kilometerleistung? Bei Kälte und Nässe schwierig? Oder genau richtig für sportliches Angasen?

Schreiben Sie Ihre Eindrücke im Moreifen-Forum und lesen Sie die Reifen-Erfahrungen anderer nach.

EICMA: BMW-Sondermodell K 1300 mit Sportec M3

BMW K 1300 S 30 Jahre Sondermodell auf Metzeler Sportec M3 SportreifenZum 30-jährigen Bestehen der BMW K-Baureihe präsentieren die Münchener auf der Motorrad-Messe EICMA in Mailand Mitte November das Sondermodell K 1300 S „30 Jahre“.

Im Jahr 1983 stellte BMW Motorrad mit der K 100 die erste BMW mit flüssigkeitsgekühltem Vierzylinder-Reihenmotor und mit ihr ein völlig eigenständiges und gleichsam zukunftsweisendes technisches Konzept vor – das BMW Compact Drive System mit längs eingebauter Kurbelwelle und liegender Zylinderbank.

Mit dieser ersten Generation der K-Modelle einher gingen technische Innovationen wie die erste elektronische Kraftstoffeinspritzung. Fünf Jahre später folgte neben der Einführung der Vierventil-Technik das erste ABS System im Serienmotorradbau.

Im Jahr 2004 etablierte BMW Motorrad mit der K 1200 S die dritte Generation dieser Baureihe, nun mit quer zur Fahrtrichtung angeordneter Kurbelwelle und den zwei Fahrwerksinnovationen Duolever und ESA (Electronic Suspension Adjustment). 2010 wurde die BMW K-Serie zudem von den Reihensechszylinder-Modellen K 1600 GT/GTL ergänzt.

Das Sondermodell K 1300 S „30 Jahre K-Modelle“ würdigt die Erfolgsstory der K-Baureihe mit einer umfangreichen Sonderausstattung sowie einem besonderen Farbkonzept in Alpinweiß uni / Saphirschwarz metallic und Racingrot in Verbindung mit einem getönten Windschild.

Mit der elektronischen Fahrwerksanpassung ESA II sowie dem Safety Package mit Reifendruck Control RDC und Automatic Stability Control ASC verfügt die serienmäßig mit ABS ausgestattet K 1300 S „30 Jahre K-Modelle“ über umfassende Sicherheitssysteme. Bereift ist das Sondermodell mit dem Metzeler Sportec M3, dem bewährten Supersportreifen entwickelt für agiles Fahren.

Der Sportec M3 setzt auf die neueste Generation der Dura Sil-Gummimischung mit hohem Silica-Anteil und neuen verstärkenden Bestandteile für bessere Stabilität und hervorragende mechanische Belastbarkeit. Diese neue Mischung wurde entwickelt, um eine schnelle und effiziente Anpassungsfähigkeit von kalten zu warmen und trockenen zu nassen Bedingungen zu gewährleisten und um eine hohe Laufleistung bei Straßen- und Rennstreckengebrauch zu erreichen.

Dem sportlichen Anspruch der K 1300 S tragen der HP Schaltassistent sowie HP Fußrasten für Fahrer und Beifahrer Rechnung. Neben einer dynamischen Optik sorgt der Endschalldämpfer von Akrapovič für adäquaten, sportlichen Vierzylinder-Sound.

Gesteigerten Komfortansprüchen begegnet die K 1300 S „30 Jahre K-Modelle“ mit Heizgriffen und einem Bordcomputer. Darüber hinaus läßt sich das K 1300 S Sondermodell „30 Jahre K-Modelle“ mit Ausnahme von Standardfarben sowie des Sicherheitspakets individuell mit Sonderzubehör und Sonderausstattungen aus dem umfangreichen Programm von BMW Motorrad ergänzen.

Rennreifen im Landstraßen-Betrieb

Motorrad Rennreifen für Landstraße und Rennstrecke einsetzenRennreifen sind doch nur für die Rennstrecke, oder? So einfach ist die Welt in Wirklichkeit nicht. In manchen Rennserien müssen Reifen für die Straßen homologiert sein. Sprich: Diese Rennreifen dürfen auf der Straße gefahren werden.

Wenn dann Reifenhersteller X, Y oder Z aus Wettbewerbsgründen seinen Rennreifen griffiger und schneller für die Rennstrecke macht, der dabei aber Allroundeigenschaften für die Landstraßenfahrt von Normalsterblichen einbüßt, schert das keinen Racer. Gelobt sei, was gewinnt.

Denn kein Racer denkt an Kaltlauf, Aufwärmgeschwindigkeit, Nässeverhalten, Langlebigkeit. Und schon gar nicht an Geradeausstabilität und Vollgasfestigkeit beim Zu-zweit-Fahren auf der Autobahn mit Vollgas.

Von daher sind echte Rennreifen mit Straßenzulassung ein zweischneidiges Schwert. Bei idealen äußeren Bedingungen (Sommer, trocken, heißgefahren) ein Wucht. Aber im Frühjahr, im Herbst, bei Nässe und bei allem anderen Tempo als Brutal-Angasen einem breit aufgestelltem Sportreifen unterlegen.

Wie sind Ihre Erfahrungen mit diesen Rennreifen? Schreiben Sie Ihre Eindrücke im Moreifen-Forum und lesen Sie die Reifen-Erfahrungen anderer nach.