Continental Motorradreifen 2014

Die liebe Conti aus Hannover hat für das Produktjahr 2014 einige Neuerungen für uns Motorradfahrer im Gepäck. So bringt die Marke mit dem orangenem Pferdchen die Produkte ContiMilestone, ContiMilestone Weisswand, RoadAttack 2 Evo und den ContiMove 365 auf den Markt.

Wir haben für euch das komplette Reifenprogramm von Continental in einem PDF Flyer auf unseren Server geladen. Ganz einfach zum Download. Dort findet ihr dann alle Conti Reifen für die Bereiche Sport, Enduro, Classic, Racing, Supermoto und Scooter.

Offizielle Webseite: www.conti-moto.de

Lieferprogramm 2014 GER

News Flyer 2014 GER

Project Bike MAD MAX: Wunderlich-Supersportler auf Continental TKC 80 Stollenreifen

Project Bike MAD MAX: Wunderlich-Supersportler auf Continental TKC 80 StollenreifenIn Zusammenarbeit mit Continental stellt der Sinziger BMW-Motorradzubehör-Spezialist Wunderlich ein einzigartiges Motorrad auf die Räder: eine BMW S 1000 RR im MAD MAX-Outfit. In dem Supersportler stecken technische Finessen aus dem umfangreichen Wunderlich-Produktportfolio, und die in diversen Matt-Farben gehaltene Sonderlackierung sorgt für aufmerksame Blicke.

Highlight des geländefähigen Supersportlers ist die ungewöhnliche Bereifung. Das 193 PS-Bike steht auf grobstolligen Conti TKC 80 in den neuen Dimensionen 120/70 B17 M/C 58Q und 180/55 B17 M/C 73Q.

Daneben ware auch der speziell für große und leistungsstarke Reiseenduros entwickelte ContiTrailAttack in den Dimensionen 120/70 ZR 17 M/C 58W und 180/55 ZR 17 M/C 73W montierbar

Die ersten Ideen zu diesem Macho-Bike reiften im vergangenen Oktober. Der Wunsch des Conti-Motorrad-Teams: Etwas Besonderes, etwas Außergewöhnliches sollte auf den Reißbrettern der Wunderlich Entwickler entstehen. Sinn und Zweck dieser Herausforderung: Die stilsichere Präsentation des ausgefallenen Stollenreifens in den neuen, für einen Enduropneu ungewöhnlichen Größen. Man darf sagen, diese Aufgabe ist gelungen.

Auf Basis einer BMW S 1000 RR entstand schließlich auf dem Reißbrett des französischen Designers Nicolas Petit ein radikaler Umbau, in den unzählige, hochwertige Komponenten diverser Wunderlich-Partner einflossen.

Neben einem Öhlins-Fahrwerk finden sich dort exquisite Moto-Master-Bremsscheiben, Antriebstechnik von Wieres, ein Magura-Lenker und schließlich eine speziell für dieses Projekt gefertigte IDM-Superbike-Abgasanlage aus Edelstahl von Remus.

Aus seinem großen Repertoire für die 1000er steuerte Wunderlich einen kompletten Superbike-Umbau, eine veränderte Fußrastenanlage, eine neu entwickelte Sitzbank sowie diverse weitere Zutaten wie Sturzpads, Ölkühlergitter und einstellbare VarioLever Kupplungs- und Bremshebel bei.

Reifengrößen des Customreifens Conti Milestone CM1/CM2

Reifengrößen des Customreifens Conti Milestone CM1/CM2Der Conti Milestone CM1 und CM2 ist auch als Weißwand-Version erhältlich. Derzeit gibt es ihn in folgenden Reifengrößen (WW=Weißwand):

130/90 – 16 M/C 67H TL
130/90 – 16 M/C 67H TL WW
3.00 – 18 M/C 47P TT
90/90 – 18 M/C 51P TL
100/90 – 19 M/C 57H TL
3.00 – 19 M/C 49S TT
110/90 – 19 M/C 62H TL
80/90 – 21 M/C 48H TL
130/90 – 15 M/C 66P TT
140/90 – 15 M/C 70S TT
140/90 – 15 M/C 70H TL
150/90 – 15 M/C 80H TL
170/80 – 15 M/C 77S TL
170/80 – 15 M/C 77H TL
130/90 – 16 M/C 73H TL
130/90 – 16 M/C 73H TL WW
140/90 – 16 M/C 71H TL
150/80 – 16 M/C 71H TL
140/90 – 16 M/C 71H TL WW
150/80 – 16 M/C 71H TL WW

Conti Milestone CM1/CM2: Moderner Customreifen

Conti Milestone CM1/CM2: Moderner CustomreifenConti hat mit dem Milestone einen modernen Custom-Reifen für Cruiser und schwere Tourenmotorräder entwickelt: Milestone CM1 bzw. Milestone CM2.

Seine Vorzüge beschreibt Conti so:
– Die weiterentwickelte 2012 Mischung ermöglicht noch mehr Laufleistung bei gleichem Grip-Level.
– Die Silika-Mischungstechnologie ermöglicht sehr gute Nässehaftung ohne Abstriche in der Laufleistung.
– Die Breaker-Konstruktion ermöglicht gleichmäßige Bodendruckverteilung.
– Die hohe Kilometerleistung entsteht durch abriebfeste Laufflächenmischung und hohe Profiltiefe.

Conti Attack SM: Neu entwickelter straßenzugelassener Supermoto High Performance Sportreifen

Conti Attack SM: Neu entwickelter straßenzugelassener Supermoto High Performance SportreifenEtwas Neues für Supermoto-Straßenfahrer. Continental sagt über den Attack SM:

Äußerst leichtgängiges Handling mit extrem hohem Grip-Niveau und Kurvenstabilität

Außergewöhnlich kontrollierbares Fahrverhalten und optimale Rückmeldung im Grenzbereich

0°-Stahlgürtelkonstruktion für hohe Stabilität und Feedback beim Anbremsen und Herausbeschleunigen aus Kurven

Guter Kaltgrip und sehr schnelle Aufwärmzeit durch eine neu entwickelte und auf den Einsatzzweck abgestimmte „Black Chili“ Laufflächenmischung

Bewährte Continuous Compound Technologie für höhere Laufleistung und maximalem Grip in extremen Schräglagen

Traction Skin sorgt für eine extrem sichere und kurze Einfahrzeit. Möglich machen dies die revolutionäre aufgeraute Reifenoberfläche und der Verzicht auf Trennmittel durch die speziell beschichtete Reifenform.

Den Conti Attack SM gibt es in folgenden Reifengrößen:
110/70R17 M/C 54H TL
120/70R17 M/C 58H TL
150/60R17 M/C 66H TL
160/60R17 M/C 69H TL

Motorrad Sportreifentest 2013: Bridgestone S20 und Michelin Pilot Power3 als Testsieger

Motorrad Sportreifentest 2013: Bridgestone S20 und Michelin Pilot Power3 als TestsiegerModerne Sportreifen müssen sowohl die gepflegte Landstraßenhatz bei jedem Wetter beherrschen als auch den gelegentlichen Einsatz auf der Rennstrecke bei vollem Tempo und voller Schräglage auf leistungsstarken Motorrädern bis 200 PS.

Laut den Testern des Stuttgarter Fachmagazins Motorrad gelingt dies dem Bridgestone S20 und dem Michelin Pilot Power 3 am besten. Im Sportreifen-Vergleichstest 2013 wurden sechs Profile in den Dimensionen 120/70 und 190/55 ZR17 in verschiedenen Disziplinen auf nasser und trockener Fahrbahn auf Herz und Nieren geprüft

Laut Motorrad besitzt der Bridgestone S20 auf leistungsstarken Supersportlern sehr guten Allroundeigenschaften. Erst bei zügigem Tempo auf der Rennstrecke gehe ihm etwas die Lauft aus.

In diesem extrem sportlichen Bereich offenbaren sich auch die Grenzen des Michelin Pilot Power 3. Ansonsten sei er aber ein toller Sportreifen für alle Tage mit guter Handlichkeit und Lenkpräzision bei allen Wetterbedingungen.

Die beiden Pneus, Bridgestone S20 und Michelin Pilot Power 3, teilen sich den Titel Testsieger.

Mit leichtem Punkteabstand folgen Continental SportAttack 2 und Pirelli Diablo Rosso 2. Beide Pneus haben nach Ansicht des Test-Teams noch Verbesserungsbedarf auf nasser Strecke. Die Pirellis seien für sportliche Fahrer und Hobby-Racer eine sehr gute Wahl, Alltagsfahrer hingegen finden auf dem Markt allroundtauglichere Alternativen. Der Conti Sport Attack 2 wird für seine hohe Lenkpräzision und die beste Handlichkeit gelobt.

Der sehr sportlich ausgelegte Dunlop Sportsmart spiele seine Vorzüge auf der Rennstecke aus, auf der Landstraße allerdings fehle es an Rückmeldung.

Der Metzeler Sportec M5 Interact könne im starken Konkurrenz-Umfeld in keiner Einzeldisziplin glänzen, so das Fazit aus Stuttgart.

Motorrad Sportreifen Test 2013: Landstraße und Rennstrecke

Motorrad Sportreifen Test 2013: Landstraße und RennstreckeDie Stuttgarter Zeitschrift Motorrad hat nach Enduroreifen und Tourenreifen jetzt auch aktuelle Sportreifen einem Vergleichstest unterzogen. Neu gegenüber 2012 war nur der Michelin Pilot Power 3, als Ersatz für den Power Pure D.

Deshalb verzichtete man wie bei den Tourenreifen auf eine Verschleißprüfung. Getestet wurde auf Landstraßen, Autobahnen und Rennstrecke bei trockenem und nassem Asphalt.

Es gab zwei Sieger: Bridgestone S20 und Michelin Pilot Power 3 mit je 271 von 300 möglichen Punkten.

Auf dem dritten Platz legen Conti Sport Attack 2 und Pirelli Diablo Rosso II mit je 260 Punkten. Der Pirelli erhielt den Kauftipp „Rennstrecke“.

Dicht dahinter reiht sich Dunlop SportSmart mit 258 Punkten ein, der Metzeler Sportec M5 Interact kommt auf 250 Punkte.

Erstaurüstungs-Offensive: Bimota, Avinton und Brammo mit Continental-Reifen ab Werk

Erstaurüstungs-Offensive: Bimota, Avinton und Brammo mit Continental-Reifen ab WerkGleich drei außergewöhnliche Motorradmarken haben sich als Erstausrüster für Continental-Reifen entschieden: Avinton, Bimota und Brammo. Der deutsche Traditionshersteller mit der Fertigung in Korbach) unterstreicht damit einmal mehr seinen Premiumanspruch.

Bei der Erstbereifung machen die Motorradmarken keine Kompromisse. Alle drei oben genannten Marken statten ihre Motorräder unter anderem mit dem ContiSportAttack 2 aus, ein High-Performance-Supersportreifen für die Straße. Er besticht durch präzises Handling und höchstes Gripniveau sowie beste Kurvenstabilität. Überzeugend sind das sehr gut kontrollierbare Fahrverhalten und die optimale Rückmeldung im Grenzbereich. Verantwortlich für die Fahreigenschaften sind im Wesentlichen drei Conti-Kerntechnologien:

• Traction Skin: erlaubt bei Neureifen eine extrem sichere und kurze Einfahrzeit. Sichtbares Merkmal ist die aufgeraute Reifenoberfläche.

• Continuous Compound: bewirkt eine homogene Gripabstufung mit nur einer Gummi-Mischung. Das ermöglicht einen stufenlosen Übergang von dem auf Laufleistung optimierten abriebfesten Zenithbereich zum flexiblen Schulterbereich des Reifens – also vom Geradeauslauf in Schräglage.

• Black Chili-Laufflächenmischung: speziell auf performance-orientierte Fahrer abgestimmt, guter Kaltgrip und schnelle Aufwärmzeit.

Für große und schwere Reise-Enduros wird der neue Conti TrailAttack 2 eingesetzt. Die besonderen Eigenschaften dieses Reifens sind überragendes Handling, hohe Stabilität und hervorragender Komfort auch bei hohem Reisetempo und maximaler Zuladung. In der jetzigen zweiten Generation wurde vor allem die Nasshaftung signifikant verbessert – in punkto Laufleistung war bereits der Vorgänger über jede Kritik erhaben. Der Conti TrailAttack 2 verfügt über dieselben Kerntechnologien wie der ContiSportAttack 2: Traction Skin, Continuous Compound und Black Chili-Gummi-Mischung.

Wenn´s ums Grobe geht, kommt der Continental TKC80 auf die Felge. Er ist der Evergreen und Alleskönner für Schotter oder Asphalt. Er hat sehr gute Selbstreinigungsqualitäten, weist hohe Seitenführung auf weichem Untergrund auf und ist dennoch für den Straßeneinsatz sehr gut geeignet.

Motorrad Tourenreifen Test 2013: Knappe Ergebnisse

Motorrad Tourenreifen Test 2013: Knappe ErgebnisseIn Ausgabe 12/2013 testet die Zeitschrift Motorrad aktuelle Tourenreifen. Neu dabei waren Bridgestone T30 statt des Vorgängers BT-023, Pirelli Angel GT statt Angel ST. Unverändert blieben Conti Road Attack 2, Dunlop Road Smart II, Metzeler Z8 Roadtec Interact M/O und Michelin Pilot Road 3.

Sieger mit 222 Punkten wurde der Pirelli Angel GT wegen „überzeugender Landstraßen-Performance und exzellenten Fahreigenschaften bei Nässe.“

Zweite wurden mit 215 Punkten gemeinsam der Sieger von 2012, Metzeler Roadtec Z8 Interact M/O, und Bridgestone T30.

Auf 212 Punkte kamen die anderen Reifen von Conti, Dunlop und Michelin.

Getestet wurde von Motorrad in den Größen 120/70 ZR17 (vorn) und 180/55 ZR17 (hinten) an einer Suzuki Bandit 1250 S. Im Neuzustand auf trockenen Landstraßen und Autobahnen sowie im Nassen. Anders als in den letzten Jahren wurde der Verschleiß nicht bewertet.

Technische Beschreibung: Conti Road Attack 2

Technische Beschreibung: Conti Road Attack 2Unsere Testreifen Conti Road Attack 2haben die Dimension 120/70 ZR 17 und 180/55 ZR 17, eine übliche Größe in der 600er Klasse, 675er, 750er und sogar bei den V2s.

Natürlich weichen Reifen in Wirklichkeit leicht vom Aufdruck auf der Reifenflanke ab: Sie sind ein wenig schmäler oder breiter als der theoretische Wert 120 bzw. 180.

Der Vorderreifen des Conti Road Attack 2 ist 117 mm breit, der Hinterreifen 176 mm.

Die Profiltiefe des Conti Road Attack 2 beträgt vorn 4,3 mm und hinten 6,0 mm.

Der Vorderreifen des Conti Road Attack 2 wiegt 4,15 kg, der Hinterreifen 6,20 kg.