Michelin im Bereich Straßenreifen für Motorräder ganz vorne

Michelin wurde von den Lesern der Zeitschrift “MOTORRAD” zur besten Marke gewählt.

MICHELIN erreicht in der Kategorie Reifen die höchste Stimmenzahl und erhält als Topmarke den „Best Brands 2014“ Award. „Unser komplettes Team ist Stolz auf das Votum der MOTORRAD-Leser. Wir sehen diese Auszeichnung als Bestätigung unserer Kunden dafür, dass wir mit unseren Produkten die Erwartungen sehr gut erfüllen. Zugleich spornt es uns an, uns immer weiterzuentwickeln“, erklärt Thilo Ehnis, Leiter des Geschäftsbereichs Zweiradreifen Deutschland, Österreich, Schweiz und Zentraleuropa bei Michelin im Rahmen der Preisverleihung am 17. März in Stuttgart

 

Den Pilot Road 3 gibt es momentan allerdings günstig bei Motorradreifen-guenstig.de als Topseller Empfehlung.

Michelin ist die beste Marke im Motorsport

Die Zeitschrift “Motorsport Aktuell” – auch MSA genannt – hat eine Umfrage gestartet bei der knapp 4000 Leser ihre Meinung kundtun durften. Heraus kam das Michelin die beste Marke im Rennsportbereich ist. Worauf diese Wahl fußt wird nicht deutlich, ist doch Michelin im internationalen Rennsport nicht als Reifenhersteller übermäßig vertreten. Doch die “fachkundigen” Leser haben entschieden, wie Michelin uns gerne wissen lassen möchte:

Zu diesem Ergebnis kamen die Leser der renommierten Fachzeitschrift „Motorsport aktuell“ bei der Wahl zu den besten Marken des Jahres 2013. 3.843 Leserinnen und Leser nahmen insgesamt bei der Wahl zur besten Marke teil. Zahlreiche renommierte Marken wetteiferten in 22 Produktkategorien um die Gunst der fachkundigen Leser.

Metzeler als Erstausstatter bei BMW

BMW und Metzeler gehen eine neue Partnerschaft für die nahe Zukunft ein. Die BMW R 1200RT und RnineT rollen auf Metzeler Gummi vom Band. Der Metzeler Roadtec Z8 Interact stellt für BMW das anscheinend beste Gummi für die beiden Sporttourer dar. Die offizielle Pressemitteilung von Metzeler hierzu in den folgenden Absätzen.

Perfekter Tourenkomfort und bester Windschutz  gepaart mit einer sportlich-dynamischen Note – für diese Eigenschaften steht die neue BMW R 1200 RT. Damit der Grip bei Reisen und Kurztrips mit dem neuen Boxer-Modell stimmt, setzt BMW als OE-Ausstattung auf Metzelers Roadtec Z8 Interact™. Am Vorderrad kommt der „Z8“ im Format 120/70 ZR 17 in der Spezifikation „M“ und am Hinterrad in der Größe 180/55 ZR 17 in der Spezifikation „C“ zum Einsatz.
In den gleichen Reifendimensionen, aber vorne wie hinten als „M“-Typ rollt die neue R nineT ebenfalls auf Metzelers Roadtec Z8 Interact™ zu Kunden und Händlern. Beide BMW-Modelle profitieren nicht nur von der exzellenten Trockenhaftung, dem herausragenden Abrollkomfort und dem leichten Handling des „Z8“, sondern auch von seinem überragenden Nassgrip. Für die Fahrer der R 1200 RT und der R nineT bedeutet das: Bei jedem Wetter können sie mit ihren Bikes puren Fahrspaß genießen und sich dabei zu 100 Prozent auf ihre Reifen verlassen – und das über die komplette Lebensdauer der tourensportlichen Top-Stars von Metzeler hinweg.

 

Der Z8 Interact ist allerdings bei RZ Reifen momentan der “Qualitätstipp”:

http://www.motorradreifen-guenstig.de/portal/portal.php?site=suche&s=1&automc=Metzeler%20roadtec%20interact%20z8

Continental Motorradreifen 2014

Die liebe Conti aus Hannover hat für das Produktjahr 2014 einige Neuerungen für uns Motorradfahrer im Gepäck. So bringt die Marke mit dem orangenem Pferdchen die Produkte ContiMilestone, ContiMilestone Weisswand, RoadAttack 2 Evo und den ContiMove 365 auf den Markt.

Wir haben für euch das komplette Reifenprogramm von Continental in einem PDF Flyer auf unseren Server geladen. Ganz einfach zum Download. Dort findet ihr dann alle Conti Reifen für die Bereiche Sport, Enduro, Classic, Racing, Supermoto und Scooter.

Offizielle Webseite: www.conti-moto.de

Lieferprogramm 2014 GER

News Flyer 2014 GER

Bridgestone Battlax S20 erneut Testsieger

Bridgestone Battlax S20 erneut TestsiegerAuch 2013 führt der Bridgestone Battlax S20 seinen Siegeszug fort. Iin der Ausgabe Heft 6/Juni 2013 der Stuttgarter Zeitschrift PS wurde er erneut Testsieger. Das überzeugende Fazit:

„Wie bereits in 2012 ist der S20 auch 2013 wieder ganz vorne mit dabei. Seine Gutmütigkeit und die starke Trocken Performance auf leistungsstarken Sportlern beschert ihm eine gute Platzierung beim Heizen. Richtig zuschlagen tut er aber im Nassen, wo ihm nur der neue Michelin folgen kann. Der S20 ist ein Topreifen für alle, die mit größtmöglicher Sicherheit unter allen erdenklichen Straßenbedingungen frei blasen wollen. Am Ende ein verdienter Sieger!“

Der Test wurde unter neutralen Bedingungen auf dem Testgelände eines Bridgestone-Konkurrenten durchgeführt. Der getestete S20 trug die DOT 4411. Auch ein Reifen aus dem Jahr 2011 kann also den PS Reifentest gewinnen.

Auch die letzten beiden Sportreifen-Tests der Zeitschrift PS gingen an Bridgestone Reifen.

Project Bike MAD MAX: Wunderlich-Supersportler auf Continental TKC 80 Stollenreifen

Project Bike MAD MAX: Wunderlich-Supersportler auf Continental TKC 80 StollenreifenIn Zusammenarbeit mit Continental stellt der Sinziger BMW-Motorradzubehör-Spezialist Wunderlich ein einzigartiges Motorrad auf die Räder: eine BMW S 1000 RR im MAD MAX-Outfit. In dem Supersportler stecken technische Finessen aus dem umfangreichen Wunderlich-Produktportfolio, und die in diversen Matt-Farben gehaltene Sonderlackierung sorgt für aufmerksame Blicke.

Highlight des geländefähigen Supersportlers ist die ungewöhnliche Bereifung. Das 193 PS-Bike steht auf grobstolligen Conti TKC 80 in den neuen Dimensionen 120/70 B17 M/C 58Q und 180/55 B17 M/C 73Q.

Daneben ware auch der speziell für große und leistungsstarke Reiseenduros entwickelte ContiTrailAttack in den Dimensionen 120/70 ZR 17 M/C 58W und 180/55 ZR 17 M/C 73W montierbar

Die ersten Ideen zu diesem Macho-Bike reiften im vergangenen Oktober. Der Wunsch des Conti-Motorrad-Teams: Etwas Besonderes, etwas Außergewöhnliches sollte auf den Reißbrettern der Wunderlich Entwickler entstehen. Sinn und Zweck dieser Herausforderung: Die stilsichere Präsentation des ausgefallenen Stollenreifens in den neuen, für einen Enduropneu ungewöhnlichen Größen. Man darf sagen, diese Aufgabe ist gelungen.

Auf Basis einer BMW S 1000 RR entstand schließlich auf dem Reißbrett des französischen Designers Nicolas Petit ein radikaler Umbau, in den unzählige, hochwertige Komponenten diverser Wunderlich-Partner einflossen.

Neben einem Öhlins-Fahrwerk finden sich dort exquisite Moto-Master-Bremsscheiben, Antriebstechnik von Wieres, ein Magura-Lenker und schließlich eine speziell für dieses Projekt gefertigte IDM-Superbike-Abgasanlage aus Edelstahl von Remus.

Aus seinem großen Repertoire für die 1000er steuerte Wunderlich einen kompletten Superbike-Umbau, eine veränderte Fußrastenanlage, eine neu entwickelte Sitzbank sowie diverse weitere Zutaten wie Sturzpads, Ölkühlergitter und einstellbare VarioLever Kupplungs- und Bremshebel bei.

Reifengarantie hilft bei Pannen

Reifengarantie hilft bei PannenUnser Leser hat aber einen Joker gezogen. Beim Kauf seines Bridgestone BT 016 Pro war eine Art Versicherung dabei.

Eine sog. Einfahrbeschädigung, siehe Foto, ist laut  Vertrag bei Bridgestone versichert. Je nach Restprofiltiefe gibt es einen neuen Reifen (wie in diesem Fall) oder eine Entschädigung. Verständlich , bei 2 mm Restprofiltife gibt’s keinen neuen Reifen mehr.

Unser Leser ist reichlich begeistert, wie die Abwicklung bei Bridgestone funktioniert hat. Und läßt sich jetzt einen neuen BT 016 Pro Hinterreifen montieren. Der nach nur drei Tagen anstandslos an seinen Reifenhändler ausgeliefert wurde.

Reifen beschädigt durch Metallteil

Reifen beschädigt durch MetallteilUnverhofft kommt oft. Deshalb sollte man seine Reifen manchmal genauer anschauen. Und findet dann hoffentlich nicht das, was einem Leser widerfuhr. Ein Metallteil hatte sich in seinen fast neuen Hinterreifen eingedrückt.

Ziemlich tief, locker 5 mm tief. Dabei kann eine Beschädigung der unterm Gummi liegenden Karkasse nicht ausgeschlossen werden.

Der Schlitz ist nicht durchgehend, sodaß der Luftdruck konstant bleibt und keine Luft entweicht.

Was tun? Weiterfahren? Wäre töricht, der Riß kannsich weiten oder vertiefen.

Flicken? Ist nicht sicher beinem 180 PS-Motorrad mit 280 km/h Topspeed. Die Reparatur-Pilze, die man gerne bei einem Nagel verwendet, der alles durchstoßen hat, dienen offiziell nur zur Not bei langsamer Fahrt und möglichst wenig Kilometer.

Was bleibt? Eigentlich bei vernünftigen Menschen nur eines: entsorgen. Und einen neuen Hinterreifen kaufen.

Metzeler Sportec 5 für ADAC Junior Cup, powered by KTM 2014

Metzeler Sportec 5 für ADAC Junior Cup, powered by KTM 2014Das Standardbike für die ADAC-Nachwuchs-Serie, die 38 PS starke KTM RC 390, wird bei allen Veranstaltungen 2014 mit dem Metzeler Sportec M5 Interact an den Start gehen.

Warum mit dem Sportec M5? Der Allrounder ist mehrfach einsetzbar (stärkere Laufleistung als beim Racetec K3), benötigt keine Heizdecken und ist vor allem auch bei Regeneinsetzbar.

Durch diese Einheitsreifenregelung können die Kosten im ADAC Junior Cup niedrig gehalten werden und einheitliches Material fördert das Racing mit packenden Zwei-, Drei-, Vier-, Fünf- bzw. Mehrkämpfen.

Der Racetec K3 würde rein von der Betriebstemperatur sicherlich auch funktionieren, hat allerdings im Regen und bei Nässe klar das Nachsehen gegenüber dem Sportec M5 und wird im Übrigen nicht in der benötigten Dimension produziert.

Metzeler befeuert ADAC Junior Cup, powered by KTM 2014

Metzeler befeuert ADAC Junior Cup, powered by KTM 2014KTM hat gemeinsam mit dem ADAC das offizielle Fahrzeug für den ADAC JUNIOR CUP POWERED BY KTM 2014 vorgestellt. Der alleinige Wettbewerbsreifen für die RC390 Cup wird im kommenden Jahr der Metzeler Sportec M5 Interact sein.

Mit der Vorstellung des Einsatzbikes für den “ADAC Junior Cup powered by KTM” in der Saison 2014 weitet KTM die Renn-Aktivitäten auf Asphalt um einen weiteren bedeutenden Schritt aus.

Das einheitlich verwendete Motorrad die brandneue RC390 Cup sein: 375 ccm Hubraum, Vierventiltechnik, Flüssigkeitskühlung, zwei Ölpumpen, elektronische Dellorto-Benzineinspritzung, Sechsganggetriebe – so lauten die Kernmerkmale des Einzylinder-Viertakters, der im Cup-Trimm rund 38 PS Leistung freisetzen wird. Das Standardbike für die ADAC-Nachwuchs-Serie wird bei allen Veranstaltungen mit dem Metzeler Sportec M5 Interact an den Start gehen.

Der Sportec M5 Interact trifft beim ADAC-Wettbewerb auf ein Bike modernster Güte: Passend zur aerodynamisch ausgefeilten Verkleidung ist die RC390 Cup mit einem hochklassigen Fahrwerk ausgestattet.

KTM-typisch kommt ein Gitterrohrrahmen zum Einsatz. Das leichte Geflecht aus robotergeschweißten Stahlrohen verbindet präzises Handling mit Stabilität bei jedem Tempo. Ein weiteres Plus ist die robuste Bauweise (sollte es zu Bodenkontakt kommen) sowie die gute Zugänglichkeit für Wartungsarbeiten.

KTM Vorstandsvorsitzender Stefan Pierer hoffte bei der Vorstellung auf einen Schubeffekt – nicht nur im Rennen – sondern auf beim Verkauf: “Die neue KTM RC390, die 2014 in den Verkauf gelangt, wird die große Nachfrage nach gleichermaßen erschwinglichen wie hochwertigen Sportbikes im unteren Hubraumsegment erfüllen“.

Das heißt übersetzt: Neben den Duke Nakeds werden im kommenden Modelljahr vollverkleidete Sportmaschinen mit 125er, 200er und 390er-Motoren bei den Händlern stehen.